José Javier Léon & Belén Maya - „De Federico a Silverio, con amor“ Lecture Performance

tanzhaus nrw - Kleiner Saal
Erkrather Strasse 30
40233 Düsseldorf

Event organiser: tanzhaus nrw e.V., Erkrather Strasse 30, 40233 Düsseldorf, Deutschland

Tickets

Die Veranstaltung ist abgesagt.

Event info

Diese Lecture Performance – eine Mischung aus Tanz, Gesang, Musik, Originalaufnahmen, Filmprojektion, Rezitation und Vortrag – versammelt nicht nur das Dreamteam José Javier León und Belén Maya. Der Abend macht vor allem die Kunst von zwei ganz Großen spürbar, sichtbar, hörbar: jene des Dichters Federico García Lorca sowie des Sängers Silverio Franconetti, auch bekannt als Silverio. José Javier León, Autor und Literaturwissenschaftler, und Belén Maya, international gefeierte Tänzerin und Choreografin, verbindet eine intensive Auseinandersetzung sowohl mit Federico García Lorca als auch mit Silverio und ihren wegweisenden Bezügen zum Flamenco. So stehen sowohl Lorcas enge Verbindungen zum Flamenco im Zentrum, etwa seine Freundschaft mit dem Komponisten Manuel de Falla, als auch Silverios maßgeblicher Einfluss auf den Flamenco im „Goldenen Zeitalter“ von 1869 bis 1910. Dieser Abend ist eine feinsinnige, kurzweilige und tiefe Verbeugung, kurz: „From Federico to Silverio, with Love“.

Dauer: 85 Min.

Location

tanzhaus nrw
Erkrather Str. 30
40233 Düsseldorf
Germany
Plan route
Image of the venue

Das tanzhaus nrw, ansässig in einem ehemaligen Düsseldorfer Straßenbahndepot, ist mit zwei Bühnen und acht Tanz- und Probenstudios zu ein internationales Zentrum für zeitgenössischen Tanz. Auf 4.000 Quadratmetern Fläche ist es zugleich ein Spiel- und Produktionsort sowie eine Akademie mit mehr als 4.000 Besuchern wöchentlich. In der Kombination aus Produktion und Präsentation von zeitgenössischem Tanz einerseits und der Akademie für professionell tätige Tanzschaffende und Amateure andererseits ist das tanzhaus nrw in Deutschland einzigartig; ein im wahrsten Sinne des Wortes ganztägig aktives Haus des Tanzes. Professionelle Tänzer, Choreografen und Amateure repräsentieren das, was das Haus im Kern ausmacht: das gemeinschaftliche Erleben von Tanz unter dem Dach einer einzigen Institution. Die Trennung von Hoch-, Sub- und Soziokultur, das Theater als Ort der Exklusivität und des sozialen Ausschlusses, all das wird im tanzhaus nrw überwunden. Zentrales Anliegen ist die kreative Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper und seiner Rolle in den Gesellschaften der Gegenwart.