Festliches Neujahrskonzert

Trompetenensemble der Bamberger Symphoniker  

Abteikirche Amorbach
Schlossplatz 1
63916 Amorbach

Tickets from €30.70

Event organiser: Amorbacher Abteikonzerte, Marktplatz 12, 63916 Amorbach, Deutschland

Tickets


Event info

TROMPETEN-ENSEMBLE
DER BAMBERGER SYMPHONIKER
Lutz Randow Trompete, Leitung
Thomas Forstner Trompete
Johannes Trunk Trompete
Till F. Weser Trompete
Robert Cürlis Pauken
Prof. Markus Willinger Orgel

Werke von Bach, Händel, Franceschini, Riedl

Zum Neujahrskonzert und Abschluss der Konzertreihe am 1. Januar 2021 gastiert das glänzend aufgelegte Trompetenensemble der Bamberger Symphoniker (Ltg. Lutz Randow) und der Bamberger Domorganist Markus Willinger.

Biografie:

Das Trompetenensemble der Bamberger Symphoniker besteht aus den ersten Bläsersolisten des Orchesters und erreicht, erweitert durch Orgel, Pauken und Schlagzeug, orchestrale Dimensionen. Kornett, Flügelhorn, Corno da caccia und Naturtrompete erzielen in Verbindung mit den raffinierten Arrangements von Lutz Randow eine sonst kaum gekannte Farbigkeit und Brillanz.
Domorganist Prof. Markus Willinger als langjähriger und kongenialer Partner des Ensembles geht mit entsprechender Registerauswahl auf die Stumm-Orgel ein und nähert sich bei voller Orgel und im perfekten Zusammenspiel mit den Bläsern symphonischen Klangwirkungen.

Location

Abteikirche Amorbach
Schlossplatz 1
63916 Amorbach
Germany
Plan route
Image of the venue

Die Abteikirche Amorbach gehört zur ehemaligen Benediktinerabtei Kloster Amorbach. Mit ihrem Erscheinungsbild, der Akustik und der gewaltigen Orgel ist die Abteikirche ein beliebter Ort für Musikveranstaltungen jeglicher Art. Hier ist es möglich, sich in einer historischen und bezaubernden Location der Musik vollkommen hinzugeben.

Die Geschichte des Klosters Amorbach lässt sich bis ins Jahr 734 zurückverfolgen, somit gehört es zu den ältesten Klöstern im mainfränkischen Raum. Direkt den Karolingern unterstanden, hatte es die größte Bedeutung für die kirchliche, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der Region. Mitte des 18. Jahrhunderts erfolgte die Umgestaltung des gesamten Komplexes im Stil des Barock und Rokoko, doch kaum 50 Jahre später wurde die Anlage säkularisiert.

Die nach achtjähriger Bauzeit 1792 vollendete Orgel gehört zu den größten noch erhaltenen Barock-Instrumenten seiner Art, die ebenso eindrucksvoll gestaltet wurde. Der weiße Rokoko-Stuck mit den hellen und farbenfrohen Fresken oder auch der Hochaltar mit seinen sechs Marmorsäulen machen die Kirche zu einem sagenhaften Veranstaltungsort, den Sie unbedingt erlebt haben sollten!